Danone Waters und Deutsche UNESCO-Kommission engagieren sich in Biosphärenreservaten

Danone Waters und Deutsche UNESCO-Kommission engagieren sich in Biosphärenreservaten

Frankfurt, 04.09.2012 – Danone Waters Deutschland und die Deutsche UNESCO-Kommission verlängern ihre Kooperation im Rahmen des UNESCO-Programms „Der Mensch und die Biosphäre“ (MAB). Danone Waters Deutschland fördert ab September 2012 fünf neue Projekte in deutschen UNESCO-Biosphärenreservaten in Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und dem Saarland. Ziel der Projektzusammenarbeit ist es, Gewässer, Natur und Umwelt zu schützen, die Wasserqualität sowie die Artenvielfalt zu verbessern und Bildungsangebote rund um nachhaltige Entwicklung zu gestalten. Die Kooperation besteht bereits seit 2008. Aufgrund des Engagements von Danone Waters Deutschland wurden bereits zehn Projekte in deutschen UNESCO-Biosphärenreservaten erfolgreich abgeschlossen.

„Als Hersteller von natürlichem Mineralwasser, ist Wasser für uns so lebenswichtig wie für die Natur. Deshalb unterstützen wir nach dem Motto „Aus der Natur für die Natur“ seit vier Jahren erfolgreich innovative Projekte in deutschen UNESCO-Biosphärenreservaten. Da Gewässerschutz bei uns Tradition hat, freuen wir uns, dass diese gute Kooperation nun fortgesetzt werden kann“, betont Tom Albold, Geschäftsführer von Danone Waters Deutschland.

Eine Jury deutscher Experten aus dem MAB-Programm und dem Wasserforschungsprogramm der UNESCO sowie einem Vertreter von Danone Waters Deutschland hat fünf Projekte ausgewählt. Diese Projekte in den Biosphärenreservaten Spreewald, Flusslandschaft Elbe, Vessertal-Thüringer Wald und Bliesgau, werden in den nächsten eineinhalb Jahren von Danone Waters Deutschland gefördert.

Dr. Roland Bernecker, Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission unterstreicht:
„Die UNESCO hat mit ihren Biosphärenreservaten und ihrem Wasserforschungsprogramm global eine Vorreiterrolle bei der nachhaltigen Wassernutzung. Weil die öffentlichen Haushalte sparen müssen, können wir viele Projekte nur Dank der finanziellen Förderung von Unternehmen umsetzen. Danone Waters Deutschland leistet mit seinem Engagement einen wichtigen Beitrag zum Schutz einer lebenswichtigen Ressource.“

 

Die von Danone Waters Deutschland geförderten vielseitigen Projekte sind über ganz Deutschland verteilt:

Einrichtung eines Natur-Erlebnis-Teichs in Schlepzig:
Das Biosphärenreservat Spreewald will in Schlepzig einen ökologisch wertvollen Natur-Erlebnis-Teich für Kinder und Jugendliche schaffen. Im Projekt wird der bisherige Tümpel als vielfältiges Biotop neu gestaltet – unter anderem wird die Wasserfläche erweitert und unerwünschter Bewuchs entfernt. Dies verbessert die Wasserqualität und schafft gute Lebensbedingungen für Fische, Amphibien sowie Vögel. Der neue Natur-Erlebnis-Teich soll vor allem zu einem Lernort für Kinder der benachbarten Kindertagesstätte werden, diese können die Artenvielfalt am und im Gewässer direkt vor der Haustür anschaulich und altersgerecht kennen lernen. Neue Spielgeräte gestalten das Gelände für die kleinen Besucher spannend.

Renaturierung eines Altarms der Spree bei Lübben:
Bei einem weiteren Projekt im Biosphärenreservat Spreewald wird im Dorf Lehnigksberg ein Altarm der Spree renaturiert, der zuzuwachsen droht. Die vorhandene Ufervegetation wird entfernt und die Sonneneinstrahlung dadurch erhöht. Das Gewässer wird abwechslungsreich neu gestaltet. Dies verbessert die Wasserqualität und die Bedingungen für die ansässigen Tiere, darunter Biber, Frösche und Kröten. Das Projekt wird gezielt in Bildungsprojekte des Biosphärenreservates und der Naturwacht mit Schulen in Lübben und Luckau sowie der Jugendherberge Lübben eingebunden.

Förderung der Artenvielfalt in der Aue der Blies bei Homburg:
Im Biosphärenreservat Bliesgau werden im Überschwemmungsbereich der Blies altarmähnliche Flutmulden ausgebaut. Der Fluss Blies wurde zugunsten der Landwirtschaft stark verändert und fließt deutlich schneller als er das natürlicherweise tun würde. Dies hat negative Folgen für die Artenvielfalt und die Wasserqualität. Die Förderung des Projektes baut flache Mulden weiter aus, die ähnlich wie Altarme fungieren. Hier können sich viele Tierarten ansiedeln. Die Bereiche mildern die Folgen von Hochwasser und filtern das Flusswasser. Von zwei Beobachtungspunkten aus wird die Artenvielfalt in den Mulden gut zu beobachten sein.

Renaturierung eines thüringischen Bergbachs:
Die Bergbäche im Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald gelten aus Sicht der Bundesregierung als einer der Hotspots der gefährdeten biologischen Vielfalt. In einem Nebental der „Langen Lauter“ bei Suhl wurden vor Jahren ein Stauwehr, Rohre und eine nicht mehr benötigte Trinkwasseranlage gebaut. Das von Danone Waters Deutschland finanzierte Projekt stellt den natürlichen Zustand des Baches wieder her. Dies verbessert die Wasserqualität und macht den Gewässerfluss wieder durchgängig für heimische Fische.

Entwicklung der Elbe-Auen bei Roßlau:
Nach der Elbeflut 2002 wurden entlang des Flusses viele Deiche zurückverlegt, um dem Fluss mehr Platz zu geben. Danone Waters Deutschland finanziert im „Oberluch“ im Biosphärenreservat Flusslandschaft-Elbe die Instandsetzung einer Stauanlage für zwei Auen-Abschnitte. Damit kann Flutwasser länger auf den Auen gehalten werden und die angrenzenden Feuchtgebiete können unterirdisch Wasser aus den Auengebieten ziehen. Ein neuer Erlebnispunkt am „Auenpfad Oberluch Roßlau“ stellt das Projekt und seine Ergebnisse für Besucher anschaulich dar.

Über die Partnerschaft

Die Partnerschaft von Danone Waters Deutschland und der Deutschen UNESCO Kommission zum Schutz und Erhalt der Ressource Wasser in deutschen UNESCO-Biosphärenreservaten besteht seit 2008. Sie unterstützt das Programm „Der Mensch und die Biosphäre“ (MAB), das 1970 von der UNESCO ins Leben gerufen wurde, um Modellregionen für ein nachhaltiges Zusammenleben von Mensch und Natur zu schaffen und weiterzuentwickeln. In Deutschland gibt es 15 UNESCOBiosphärenreservate, weltweit arbeiten 598 Gebiete in 117 Staaten zusammen.

Über Danone Waters Deutschland
Die Danone Waters Deutschland GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main gehört zur Danone Firmengruppe, dem international agierenden Lebensmittelkonzern.
Danone Waters vertreibt die erfolgreichen natürlichen Mineralwässer Volvic, evian und Badoit auf dem deutschen Markt. Volvic ist Marktführer im stillen deutschen Wassermarkt und evian die weltweit meistgetrunkene Wassermarke.
Nachhaltige Entwicklung ist ein zentrales Thema der Unternehmensphilosophie von Danone. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende Antoine Riboud prägte dieses Thema bereits 1972 mit dem Satz: „Es gibt nur eine Erde. Und unsere Verantwortung als Unternehmen endet nicht am Werkstor oder an der Bürotür.“
Mehr Informationen unter www.danonewaters.de oder www.volvic.de/engagement

Pressekontakt:
Danone Waters Deutschland GmbH
Birgit Krampl
Tel.: +49-(0)69-719135-134, E-Mail: birgit.krampl@danone.com

Über die Deutsche UNESCO-Kommission
Die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) ist Deutschlands Mittlerorganisation für multilaterale Politik in den Programmbereichen der UNESCO. Die DUK berät die Bundesregierung, das Parlament und alle anderen zuständigen Stellen in allen Angelegenheiten dieser Sonderorganisation der Vereinten Nationen. Sie wirkt an der Ausgestaltung der Mitgliedschaft Deutschlands in der UNESCO mit und bringt Expertise aus Deutschland in die UNESCO ein. Wie die anderen nationalen Kommissionen in allen 195 UNESCO-Mitgliedstaaten bindet die DUK alle Organisationen in Deutschland ein, die sich mit Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation befassen. Die DUK arbeitet auch mit einer Reihe von Unternehmen gezielt an der Verwirklichung der UNESCO-Ziele.

Pressekontakt:
Deutsche UNESCO-Kommission e.V.
Farid Gardizi
Tel.: +49-(0)228-60497-37, E-Mail: gardizi@unesco.de